Vortragsreihe zur Regenerativen Medizin


27. April 2015
In einer neuen Vortragsreihe stellen Wissenschaftler des Berlin-Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien (BCRT) ihre aktuellen Forschungen zur Regenerativen Medizin vor. In vier Vorträgen geben sie Einblicke in neueste Entwicklungen und informieren über aussichtsreiche Therapieverfahren und Diagnostika. (Alle Vorträge sind auf Deutsch.)

Am BCRT forschen Ärzte, Naturwissenschaftler, Translationsexperten und Ingenieure gemeinsam zu neuen Möglichkeiten der regenerativen Medizin: Mit innovativen Ansätzen soll der menschliche Körper wiederhergestellt und der Organismus stimuliert werden, sich selbst zu heilen. So kann beispielsweise bei verletzten Muskeln und Knochen mit speziellen Stimuli eine Regeneration des Gewebes angeregt werden.

In der Reihe "Regenerative Therapien: Von Stamm- und anderen Zellen, Biomaterialien und weiteren Stimuli" sprechen die Wissenschaftler über altersbedingte Veränderungen des Immunsystems, über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei Herzversagen und über die Regenerationsfähigkeit von Knochen und Muskeln sowie über Herzerkrankungen und die Möglichkeiten der Stammzelltherapie. Die Vortragsreihe findet in der Zeit vom 30. April bis 4. November zweimonatlich an der Urania Berlin (An der Urania 17 in 10787 Berlin) statt.

Donnerstag, den 30. April 2015 um 15.30 Uhr

Immunologie in der Praxis: Sind Sie blutjung geblieben?
Prof. Dr. Andreas Thiel spricht im ersten Vortrag über die altersbedingten Veränderungen des Immunsystems. Im Laufe des Lebens kommt es zu natürlichen Veränderungen, die das System für Krankheiten anfällig machen bzw. den Impfschutz reduzieren. Die verantwortlichen Mechanismen sind noch nicht vollständig identifiziert und werden am BCRT multidisziplinär erforscht.

Dienstag, den 23. Juni 2015 um 17.30 Uhr

Künstliches Herz, transplantiertes Herz, nachwachsendes Herz: Gegenwärtige und zukünftige Behandlungsmöglichkeiten des Herzversagens.
Einen Überblick über die aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten des "Herz-Ersatzes" gibt Prof. Dr. Christof Stamm. Er erläutert, welche neuen Entwicklungen hier in absehbarer Zeit erwartet werden können. Thematisiert werden u. a. die Kunstherztherapie, die Herztransplantation und das nachwachsende Herz.

Mittwoch, den 16. September 2015 um 15.30 Uhr

Knochen und Muskeln regenerieren: Wie kommen wir schnell wieder auf die Beine?
Um die Regenerationsfähigkeit von Knochen und Muskeln geht es im Vortrag von Prof. Dr. Georg Duda. So entwickeln die Forscher beispielsweise Verfahren, um Patienten mit Heilungsdefiziten möglichst früh zu identifizieren und diese mit den nötigen biologischen Stimuli therapieren zu können. Zudem informiert der Vortrag über die Möglichkeiten des Gewebe-Ersatzes bei großen Defekten sowie über spezifische Auswertungsmethoden, die den Heilungsfortschritt dokumentieren können.

Mittwoch, den 4. November 2015 um 15:30 Uhr

Herzerkrankungen und Stammzelltherapie: Science or Fiction?
Prof. Dr. Carsten Tschöpe berichtet über seine Forschungen zu speziellen Stammzellen, die bei Gefäßverschlüssen oder nach einem Herzinfarkt zur Regeneration eingesetzt werden können. Zudem erklärt er, ob es heute schon möglich ist, eine größere Anzahl körpereigener oder applizierter Stammzellen an den Ort des "Organschadens" zu bringen, um die Heilungschancen noch weiter zu verbessern.

Das BCRT wurde 2006 als Allianz der Charité - Universitätsmedizin Berlin und der Helmholtz-Gemeinschaft gegründet. Mehr als 250 Mitarbeiter – Ärzte, Naturwissenschaftler, Translationsexperten, Ingenieure, Doktoranden und technische Mitarbeiter – forschen und arbeiten an den zwei Standorten des BCRT: am Institutsgebäude Süd des Campus Virchow Klinikum der Charité und am Campus Teltow des Instituts für Biomaterialforschung der Helmholtz-Zentrums Geesthacht GmbH.

Kontakt:
N.N.
Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien (BCRT)
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Tel: +49 30 450 539 412
presse@b-crt.de

Links BCRT http://www.b-crt.de 
Tickets und Preise http://www.urania.de/service/

Downloads: Programmflyer(123 kB)








<- Back to: News & Events