Start der Talentsuche am Einstein Center Regenerative Therapies (ECRT)


Zur Förderung neuer Forschungsansätze hat das neugeschaffenen Einstein Center Regenerative Therapien (ECRT) ein zweistufiges Programm ins Leben gerufen. Es besteht aus dem sogenannten Kickbox Seed Grant sowie den Flexible Research Funds und fördert besonders innovative Ansätze der NachwuchswissenschaftlerInnen. Rund 20 dieser Föderungen sind zum Wettbewerb ausgeschrieben.

Das ECRT versteht sich als Ideenschmiede. An der Charité-Universitätsmedizin Berlin ergänzt und eint das ECRT die bestehenden Strukturen des Berlin-Brandenburger Centrums für Regenerative Therapien (BCRT) und der Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT). Gemeinsames Ziel: Therapien für Patienten voranzubringen, bei denen körpereigene Heilungsprozesse beeinträchtigt sind. Das können Menschen mit Immunabwehrschwäche, chronisch erkrankte und ältere Patienten mit Verletzungen oder Erkrankungen des Bewegungsapparates, des Herzkreislauf- oder des Immunsystems sein.

„Echtes Heilen statt Behandeln: In Regenerativen Therapien liegt die Zukunft der Medizin“, davon ist Prof. Dr. Georg N. Duda, Sprecher des ECRT überzeugt. „Unser Ziel ist, das Potential der Spitzenforschung in Berlin und Brandenburg durch den Ausbau der Kooperationen zwischen universitären und außeruniversitären Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu erweitern. Das Zentrum vereinfacht das gemeinsame Forschen von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen verschiedener Disziplinen aus der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung.“ Das neue Zentrum ist ein Gemeinschaftsprojekt der Charité-Universitätsmedizin Berlin und ihren Mutteruniversitäten mit der Technischen Universität Berlin und derzeit acht nicht universitären Partnern.

Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie hier








zurück zur Übersicht